Trend zum Job-Pedelec – Wo den Akku laden?

Immer mehr Arbeitnehmer treten ihren Weg zur Arbeit mit Elektrofahrrädern an. Einer aktuellen Umfrage nach, geht dieser Trend zum Job-Pedelec vor allem aus folgenden Punkten hervor:

  • Neue Möglichkeiten rund ums Jobrad
  • Umweltaspekt
  • Gesundheit & Fitness
  • Mobilitätskonzepte von Firmen, Ländern und Städten


Job-Pedelec: Komme ich mit dem Akku noch nach hause?

Die Akku-Leistung Deines E-Bikes und damit die Reichweite ist nur begrenzt – reichen die verbleibenden Wattstunden auch zurück nach Hause? Oder kannst Du die Akkus in der Firma, am Arbeitsplatz laden?

Als E-Bike-Pendler bist Du ja prinzipiell auf der Suche nach freien bzw. sicheren Ladeplätzen… Oder stellst Du Dein E-Bike einfach in den Serverraum, wo genügend Steckdosen sind 🙂

Die Lösung können abschließbare Akku-Ladeschränke vor Ort sein. Vielleicht bringen sie ja auch noch Deinen Helm sicher unter?

Akku-Schränke als Stromtankstellen

Das Stuttgarter Traditions-Unternehmen Kessler & Söhne hat dafür ein modernes Schranksystem entwickelt, das einen sicheren Ort zum Laden von unterschiedlichen Akkus bietet. Ein innovatives System aus Stauraum plus Ladestation für unterschiedliche Akkus.

„Made in Germany“ werden die Schließfächer jeweils mit zwei Steckdosen und/ oder zwei USB-Anschlüssen produziert und ausgestattet. Um auf kleinstem Raum nicht nur die Akkus, sondern auch einen Helm und noch weitere Gegenstände unterzubringen, hat der Hersteller großen Wert auf eine nutzerfreundliche Flächenauslastung der einzelnen Schließfächer geachtet.

Vor allem Unternehmen, Behörden und deren Mitarbeiter können von diesem neuen Schranksystem profitieren. Natürlich muss der Akku dazu aus dem E-Bike-Rahmen entnehmbar sein…

Stahlschrank als Akku-Ladeschrank für E-Bike-Akkus
Foto: Kessler & Söhne

Einmal aufladen am Tag – in der Firma?

Reicht vielleicht eine Aufladung täglich in der Firma, während wir arbeiten? Sind wir doch mal ehrlich, das wäre praktischer, als vor oder nach der Arbeit noch den Akku aufzuladen.

Also wäre es doch sinnvoll, wenn es im eigenen Unternehmen eine Akku-Tankstelle gäbe, an der das E-Bike aufgeladen wird.

Für ein solches Szenario, den dauerhaften Akkubetrieb und einer sicheren Lagerung wurde dieser Kessler-Ladeschrank entwickelt. Mit diesem Schranksystem können Unternehmen nicht nur den sportlichen und umweltbewussten Mitarbeitern entgegenkommen, sondern auch denjenigen, die hochwertige Gegenstände wie Elektrogeräte lagern oder laden wollen.

Aufbruchsichere Schränke

Die Schränke mit einer Fachgröße von ca. 42 x 40 x 50 cm bieten in höchster Qualität genügend Platz für unterschiedliche Zwecke. Bei 50 cm Tiefe passen auch die längeren integrierten Akkus mit 625 Wh rein.

Auch das Thema Sicherheit und einen bestmöglichen Aufbruchschutz war Fa. Kessler & Söhne bei diesem Produkt sehr wichtig, so der Vertriebsleiter Jürgen Knetzele. Die Schränke werden deshalb mit einer Blechstärke von 0,9mm aus Qualitäts-Stahlblech DC01 und mit besonders verstärkten einwandigen, einschlagenden Profiltüren hergestellt. An die Steckdosen lassen sich alle handelsüblichen Ladegeräte anschließen.

Zusätzlich legt der Hersteller – der volle Name lässt die lange Tradition erkennen: “Kessler & Söhne Württ. Eisenwerk GmbH & Co. KG” – Wert auf eine regionale Produktion mit hoher Material- und Produktqualität.

Akku-Ladeschrank mit Stauraum für Helm

Fazit: Gute Idee!

Liebe Arbeitgeber und Behörden, das ist doch mal eine gute Anregung für Euch! Ein praktischer Mosaikstein für eine gelingende Verkehrswende, Win-Win für Firma und Personal.

Und statt großem Firmenparkplatz für die Verbrenner reichen ein paar intelligente Schrankfächer für das Laden – im Idealfall mit grünem Strom. Aber das ist ein anderes Thema.

Mehr Infos direkt beim Hersteller der Akkuschränke

Author: ebikespass

E-Bikes verbinden für mich ideal Frischluft, Fitness und eine ordentliche Entdeckungsreichweite ... Ich habe früher Motorradfahren genossen - Pedelecs machen mir heute mindestens genau soviel Spass - und sind dabei gut für die Umwelt, den Körper und die Seele! Ein persönliches Dankeschön an alle, die mit ihren Kommentaren, eigenen Erfahrungen und Fragen diesen E-Bike-Blog weiter aufwerten! Was brachte Euch zum E-Biken? Was macht am meisten Spass, was ärgert Euch? Stellt Ihr Euch noch Fragen vor dem Kauf? Gerne in den Kommentaren Fragen stellen oder Eure Anregungen und Kritik - wir antworten!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.