E-Trekking- / E-Touren Bikes – Kaufberatung / Empfehlungen

In unserem Tool zur unabhängigen Online E-Bike Kaufberatung gibt es bei einem Punktergebnis von 351 bis 400 Punkten als Schnellauswertung die Kategorie-Empfehlung „Trekking / Touren Mittelmotor E-Bikes“.

Was verstehen wir unter E-Trekking- / E-Touren Bikes mit Mittelmotor?

Meist sind dies E-Mountainbikes mit Diamant- oder Trapezrahmen, meistens mit einer Federgabel vorn mit 100 bis 120mm Federweg, hinten ohne Federung. Manchmal werden auch vollgefederte E-Trekking- / E-Touren Bikes angeboten (dann manchmal auch als SUV E-Bikes bezeichnet). E-Trekking- / E-Touren Bikes kommen meist mit 28 Zoll Laufrädern vorn und hinten.

Die Mittelmotoren bei höherwertigen E-Trekking- / E-Touren Bikes kommen in der Regel von den Herstellern Bosch, Brose, Giant/Yamaha, Panasonic (bei Flyer) oder Shimano mit Drehmomenten von 70 bis 90 Nm.

Bei der Bereifung sind meist asphalt- wie geländetaugliche, nicht zu grob strukturierte Reifen mit mittlerem Grip und Breiten von 2,25 bis 2,4 Zoll aufgezogen. Die meisten E-Bikes der E-Trekking- / E-Touren Kategorie kommen mit Gepäckträger (nicht unbedingt mit Aufnahmeösen für Lowrider vorn) und mit StVO-gemäßer Lichtanlage.

Welche Anforderungen gelten für solche E-Bikes?

Dieses Ergebnis „E-Trekking- / E-Touren Mittelmotor E-Bikes“ resultiert in der Regel aus den folgendermaßen im Kaufberater gewählten Anforderungen:

  • Ich möchte schnell von A nach B kommen, ich möchte viele Wege im Alltag mit dem E-Bike erledigen, z.B. pendeln, mehr von meiner Umgebung entdecken und Tagestouren fahren.
    Bei Touren mit Gepäck sollte beonders das „Zulässige Geamtgewicht“ eines E-Bike-Modells beachtet werden
  • Diamant („Herrenrad“) oder „Weiß noch nicht
  • Mittleres Gewicht ist in Ordnung – Hier gehen wir von Gewichten bis 25 kg aus, bei Fullys auch bis 26 kg
  • Wie steil darf es für Dich sein: 3-8 auf der Skala 1 bis 10 (1=flach; 10=sehr steil)
  • Kraft/Ausdauer/Koordination: Werte zwischen 1 ud 4 auf der Skala 1 bis 10 (1=sehr wenig; 10=sehr viel)
  • Als Budgets wurden Werte von 1.000 bis 5.000 € angegeben, jeweils mit 500 Euro Spielraum

Welche E-Bikes werden angeboten?

Preisklasse bis 1500 €

In dieser Preisklasse gibt es ab und zu Angebote der Discounter und in Baumärkten, auch von Onlinehändlern wie Fischer oder Prophete. Diese E-Trekking- oder E-Tourenbikes mit Mittelmotoren reichen in der Qualität für kurze bis mittlere Alltagswege, zum Einkaufen und für kleine Touren aus. Mit nur durchschnittlicher Qualität bei Bremsen, Motoren, Schaltung, Display muss gerechnet werden. Hydraulische Scheibenbremsen sind nicht unbedingt an Bord. Die Steuerung/Sensorik der Motoren ist in der Regel nicht so weit entwickelt (feinfühlig, reaktionsschnell), das Fahren fühlt sich nicht immer organisch an, manchmal gewöhnungsbedürftig. Abstriche von der Akkukapazität sind erforderlich. Langlebigkeit und Zuverlässigkeit sind hier nicht zu hoch anzusetzen.

  • Idealo Preisvergleich Link zu E-Trekking Bikes bis 1.500 €, nach unseren Empfehlungen gefiltert: Zur Idealo-Übersicht*
Kleine Werbeunterbrechung

Preisklasse 1.500 bis 2500 €

In dieser Preisklasse gibt es schon höherwertige E-Trekking- oder E-Tourenbikes, neben Fischer auch von Marken wie Cube, Giant, Haibike, Kalkfhoff oder KTM. Sie reichen in der Qualität für mittlere bis längere Alltagswege und für Touren aus. Mit durchschnittlicher Qualität bei Bremsen, Schaltung, Display muss gerechnet werden. Hydraulische Scheibenbremsen sind hier an Bord. Die Motoren kommen in der Regel von den großen Markenherstellern. Die Steuerung/Sensorik der Motoren ist in der Regel gut entwickelt (feinfühlig, reaktionsschnell). In dieser Preisklasse wird in der Regel kein ausgesprochener Wert auf leichte Komponenten und Rahmen gelegt. Langlebigkeit kann bei guter Pflege und Wartung durchaus erwartet werden.

  • Idealo Preisvergleich Link zu E-Trekking Bikes 1.500 – 2.700 €, nach unseren Empfehlungen gefiltert: Zur Idealo-Übersicht*

Preisklasse 2.500 bis 3500 €

In dieser Preisklasse gibt es viele höherwertige E-Trekking- oder E-Tourenbikes, viele Modelle der großen E-Bikemarken. Sie reichen in der Qualität für mittlere bis längere Alltagswege, Pendeln und für Touren aus. Mit guter Qualität bei Bremsen, Schaltung, Display kann gerechnet werden. Hydraulische Scheibenbremsen sind hier an Bord, meist Zwei-Kolben-Bremsen. Die Motoren kommen in der Regel von den großen Markenherstellern. Die Steuerung/Sensorik der Motoren ist in der Regel gut entwickelt (feinfühlig, reaktionsschnell). In dieser Preisklasse mit hochwertigen und nicht zu schweren Ausstattungskomponenten gerchnet werden. Hier dürfte Langlebigkeit und lange anhaltender Fahrspaß erwartet werden.

Sehr gute Preis-Leistungsverhältnisse bieten hier u.a. die Hersteller Giant, KTM, gegebenenfalls auch mit Preisen ab 2.700 €.

  • Idealo Preisvergleich Link zu E-Trekking Bikes 2.500 – 3.500 €, nach unseren Empfehlungen gefiltert: Zur Idealo-Übersicht*

Preisklasse 3.500 bis 4500 €

In dieser Preisklasse gibt es schon hochwertige E-Trekking- oder E-Tourenbikes, auch Flagschiffe der großen E-Bikemarken. Ihre Qualität ist auf längere Alltagswege, für Pendeln und Touren ausgerichtet. Mit guter Qualität bei Bremsen, Schaltung, Display kann gerechnet werden. Hydraulische Scheibenbremsen sind hier an Bord, manchmal Top-Modelle wie Vier-Kolben-Bremsen. Die Motoren kommen in der Regel von den großen Markenherstellern. Die Steuerung/Sensorik der Motoren ist in der Regel sehr gut entwickelt (feinfühlig, reaktionsschnell). In dieser Preisklasse kann mit sehr hochwertigen und gewichtssparenden Ausstattungskomponenten gerechnet werden. Bei diesen Modellen darf Langlebigkeit und lange anhaltender Fahrspaß erwartet werden.

  • Idealo Preisvergleich Link zu E-Trekking Bikes 3.500 – 4.500 €, bis 25 kg Gewicht, nach unseren Empfehlungen gefiltert: Zur Idealo-Übersicht*
  • Idealo Preisvergleich Link zu E-Trekking Bikes 3.500 – 4.500 €, über 25 kg Gewicht, nach unseren Empfehlungen gefiltert: Zur Idealo-Übersicht*

Preisklasse über 4500 €

In dieser Preisklasse gibt es einige sehr hochwertige E-Trekking- oder E-Tourenbikes, auch E-Fully (Federung vorn wie hinten), teils Flagschiffe der großen E-Bike-Marken wie Riese & Müller. Ihre Qualität ist auf längere Alltagswege, für Pendeln und Touren ausgerichtet, teils auch als E-Fullys sehr komfortabel ausgelegt und für raues Gelände geeignet. Mit sehr guter Qualität bei Bremsen, Schaltung, Display kann gerechnet werden. Hydraulische Scheibenbremsen sind an Bord, manchmal Top-Modelle wie Vier-Kolben-Bremsen. Die Motoren kommen von den großen Markenherstellern. Die Steuerung/Sensorik der Motoren ist in der Regel sehr gut entwickelt (feinfühlig, reaktionsschnell). In dieser Preisklasse mit sehr hochwertigen und gewichtssparenden Ausstattungskomponenten gerechnet werden. Bei diesen Modellen darf Langlebigkeit und lange anhaltender Fahrspaß erwartet werden.

  • Idealo Preisvergleich Link zu E-Trekking Bikes über 4.500 €, nach unseren Empfehlungen gefiltert: Zur Idealo-Übersicht*


Schaltung und Steigung

Mindestens 10-Gang Schaltung (Kette) ist anzuraten, wenn die Steigungsangabe im Kaufberatungs-Tool ab 5 aufwärts liegt, ab 8 sogar eher eine 12 Gang-Schaltung. Bei Steigungswerten von 3 bis 5 kann auch eine 7-Gang oder 9-Gang Nabenschaltung ausreichen. Die meisten E-Bikes sind mit Shimano Schaltungen ausgestattet. Bei höherem Fahrergewicht und 5er Steigungsangabe würde ich die 10-Gang Kette empfehlen.

Leichteres Gewicht?

Wenn die Anforderung in dieser Kategorie mit einem „leichten Gewicht“ kommt, dann rücken Hardtails (ohne Federung hinten) in die engere Auswahl, oft mit dem Shimano EP8 Motor (der leichteste Mittelmotor). Alternativ auch sog. Light-E-MTBs, wobei diese preislich meist jenseits 6.000 € beginnen, wie die Touren-E-Fullys von Rotwild.

Reichweite / Akkukapazität

Eine Reichweite ab 630 Wh Akku sollte ausreichen für Touren bis ca. 60-120 Kilometer, je nachdem wie viele, wie lange und wie starke Steigungen enthalten sind und wie schwer der/die Fahrer:in ist. Die E-Bikes der Kategorie „E-Trekking- / E-Touren Mittelmotor E-Bikes“ kommen seit dem Modelljahr 2021 häufig mit Akkus mir 630 Wh oder mehr. Falls du recht leicht bist, wenig Gepäck dabei hast oder die Tour eher flach bleibt, reicht auch ein 500 Wh Akku aus. Für mehrtägige Fahrten müsstet ihr ein Ladegerät mitnehmen. Alternativ einen Zweitakku oder ein E-Bike-Modell mit Option für einen Range-Extender (Zusatzakku) wählen. Alternativ auf das Zwei-Batterie-Konzept setzen (wie etwa beim Riese & Müller Supercharger). Achtung: Zusatzgewicht – siehe unten.

Zulässiges Gesamtgewicht / Gewicht bei Touren

Das Gesamtgewicht von E-Bike plus Fahrer:in plus Kleidung, Helm Rucksack bzw. Packtaschen, Schloß und eventuell Zweitakku, und Ladegerätete kann schnell Richtung 120 Kilogramm und viel mehr gehen.

Nicht alle Hersteller bieten „Zulässige Gesamtgewichte“ von über 120 Kilogramm. Dieser Faktor geht in unsere Bewertung mit ein. Bei „E-Trekking- / E-Touren Mittelmotor E-Bikes“ liegt das Eigengewicht des Pedelecs meist um die 25 bis 27 Kilogramm, so dass für den „Rest“ bei 120 Kilogramm zul. Gesamtgewicht nur 95 bis 97 Kilogramm bleiben.

Für Touren sind deshalb eher E-Bikes mit zul. Gesamtgewicht ab 140 kg empfehlenswert. Muss man die Gewichtsvorgabe eigentlich so eng sehen? Mein Rat ist: ja. Siehe auch unser Artikel XXL-Bikes – Eine Suche.

Empfehlungsbeispiele E-Trekking- / E-Touren Mittelmotor E-Bikes

Giant Explore E+ 2 – Preis 2.799 € (neu)

Wenn bei den Anforderungen „Mehrtägige Touren mit Gepäck“ gewünscht waren, lauten unsere Empfehlungen etwa das Giant
Explore E+ 2. Giant E-Bikes haben ein top Preis-Leistungs-Verhältnis, starke SyncDrive Mittelmotoren (Powered by Yamaha) und zulässige Gesamtgewichte bis 156 kg. Preis bei der Empfehlung: 2.799 € (neu)

Gebrauchte E-Bikes: Riese & Müller Charger, KTM Macina – Gebraucht ~2.000 €

Falls ihr auch gebrauchte E-Bikes in Erwägung zieht, könntet ihr nach Riese & Müller Charger Modellen mit Bosch Performance Motor Ausschau halten, oder ein KTM – E-Bike von 2020, das KTM MACINA SPORT 510. Dies hat ein zulässiges Gesamtgewicht vin 143 kg. Gebraucht-Preis bei der Empfehlung: 2.000 €.

Leicht: myvélo Himalya EP8  Equipped – 3.599 € (mit 630 Wh Akku: 3.799 €)

Bei der Anforderung „Leichtes Gewicht“ kommt z.B. das Hardtail myvélo Himalya EP8 Equipped in Frage (hier zum Schwestermodell ohne Gepäckträger/Beleuchtung ein Artikel mit Video dazu).

Wollt ihr leichte Fullys mit Cross Country Eigenschaften, wird es teurer: Die leichten Touren-Fullys etwa von Rotwild kosten über 7.000 Euro.

Für die Verwendung als Trekking und Touren E-Bike mit Mittelmotor eignen sich vereinzelt auch „Easy Entry“ / Tiefeinsteiger Modelle. Etwa das erwähnte Specialized Turbo Vado Step-Through, das markante Riese & Müller Nevo oder das Stevens E-Triton.

Was wir nicht empfehlen

Generell empfehlen wir bei E-Trekking- / E-Touren Mittelmotor E-Bikes keine

  • E-Bikes mit Gepäckträger-Akku, v.a. wegen der Belastung hinten bei Touren
  • E-Bikes mit Akku zwischen Sattelrohr und Hinterrad, zu lang (meist über 2 Meter), nicht wendig
  • E-Bikes mit Vorderrad-Nabenmotor

Eure Meinungen, Erfahrungen und Favoriten zu dieser Kategorie

Teilt uns gerne eure Einschätzung, eure Kritik und auch eure Modell-Empfehlungen oder E-Bike Favoriten zu dieser Kategorie „E-Trekking- / E-Touren Bikes mit Mittelmotor“ unten in den Kommentaren mit. Gerne auch Fragen, die wir beantworten.

Schlagwörter: , , ,

Author: ebikespass

Hallo, ich bin Günter. E-Bikes verbinden für mich ideal Fitness und eine ordentliche Entdeckungsreichweite ... Die Elektrofahrräder tun Umwelt, Körper und Seele gut! Für den Blog teile ich meine technische Neugier und berichte über neue Modelle. Ein persönliches Dankeschön an alle, die mit ihren Kommentaren, eigenen Erfahrungen und Fragen diesen E-Bike-Blog weiter aufwerten und anderen weiterhelfen!

Werbung

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[quotcoll orderby="random" limit=1]