Amsterdam war nicht immer Fahrradstadt

Amsterdam ist berühmt für seine Grachten – und als Fahrradstadt. Aber wußtet ihr, dass Amsterdam nicht schon immer so Fahrrad- und Fußgänger-freundlich war wie heute? Ich nicht.

In den 60ern war Amsterdam Autostadt. Und beinahe hätten noch Highways über zuzuschüttende Kanäle und abzureissende Viertel die Stadt zerstört. Erst Massenproteste in den 1970ern verhinderten den Umbau nach amerikanischem Vorbild. Das habe ich auf dem bemerkenswerten Youtube-Kanal „Not Just Bikes“ erfahren.

Ganz Zeitgeist Ende der 60er erwartet man, dass die Menschen in den Vororten wohnen würden und  in die Stadt zum Arbeiten oder für Geschäfte schnell mit dem Auto rein und raus wollten.

Vergrößern

Screenshot vom Video auf Not Just Bikes
Screenshot vom Video „How Highways Almost Destroyed Amsterdam – Plan Jokinen“ auf YT Kanal Not Just Bikes

Screenshot vom Video auf Not Just Bikes

So sieht fast ganz Amerika heute aus… und manche Stadt in Deutschland ist nach wie vor massiv Auto-priorisiert.

Rankings: Die weltbesten Fahrradstädte

Heute radeln Utrecht (Platz 1) und Amsterdam (Platz 5) in den Top-10 der weltweit fahrradfreundlichsten Städte im Ranking „Global Bicycle Cities Index 2022„.

Überraschend: Drei deutsche Städte liegen dort auf weiteren Plätzen in den Top 10: Münster (Platz 2), Bremen (Platz 9) und Hannover (Platz 10). Berlin strampelt sich zu Platz 19.

Infographic: The World's Most Bicycle-Friendly Cities | Statista Mehr Infografiken bei Statista

Deutsches Fahrradstädte-Ranking

Im Ranking des ADFC werden deutsche Städte nach Größenklassen bewertet. In den Großstädten liegt im Ergebnis 2020 Bremen vor Hannover und Frankfurt/Main. Allerdings spricht der ADFC von ernüchternden Ergebnissen. Die Erhebung 2022/2023 beginnt am 1.09. 2022.

Meine aktuelle Location Heidelberg kommt zwar in seiner Größenkategorie (100.000 – 2000.000 Einwohner) beim ADFC auf Platz drei, dafür reicht aber eine Schulnote 3,5. Mit so einem Abischnitt kann hier keiner was studieren … Am negativsten in Heidelberg: Die fehlende Trennung zwischen Fußgängern und Radfahrern. Das kann ich absolut bestätigen. Das Ergebnis für eure Stadt könnt ihr beim ADFC auf einer interaktiven Ergebniskarte finden.

Video: Amsterdam von Highways bedroht

Das Video „How Highways Almost Destroyed Amsterdam – Plan Jokinen“ zeigt, wie knapp die niederländische Metropole davor war, ihren  heute so geschätzten Charakter und ihre Zukunftfähigkeit zu verlieren.

Ein paar von mir frei auf deutsch übersetzte Textzitate findet ihr unten:

In den 1960er Jahren war Amsterdam eine Autostadt

Hier einige Zitate aus dem Video:

Ab 0:15: In den 1960er Jahren war Amsterdam eine Autostadt. Die Stadt breitete sich über ihre Grenzen des 19. Jahrhunderts aus und die Zukunft war das Automobil. Fahrräder waren ein altes Relikt des 20. Jahrhunderts, und die Amerikaner waren beim Bau der Städte der Zukunft führend.

Also suchten die Holländer Inspiration in Amerika. In den 1960er Jahren der amerikanische Planer David Jokinen wurde eingebracht, um die Stadt zu modernisieren …

Ab 2:38: Einige ehemalige Autobahnen, jetzt breite Straßen im Boulevard-Stil, sind heute noch da, als Beweis einer verrückten Auto-zentrischen Vision für Amsterdam … Es ist schwer vorstellbar, dass Orte wie dieser Autobahnen statt lebhafter Nachbarschaften, wo Menschen leben und arbeiten, geworden sein könnten.

Ab 2:55: Die meisten anderen Teile der Welt hatten nicht so viel Glück mit Autobahnen, die das Gefüge vieler Städte zerstört haben, Zersiedelung fördern, Stadtfinanzen aufzehren, intensiven Autoverkehr erzeugen und das Gehen und Radfahren gefährlich machen …nAmsterdam hat sich erfolgreich gegen Autobahnen und Suburbanisierung gewehrt und jetzt ist es eine der lebenswertesten Städte der Welt.

Die Frage für das 21. Jahrhundert lautet: Welche anderen Weltstädte werden in seine Fußstapfen treten?

Klingt eigentlich wie eine Ode auch an Berlin, oder?

Radtouren / E-Bike-Touren in und um Amsterdam

Bei Komoot findet ihr eine Kollektion von Touren rund um Amsterdam, zusammengestellt von iamsterdam.com, dem offiziellen Besucherportal der niederländischen Hauptstadt. Ebenso einige Radfahr-Empfehlungen für die Altstadt und den Grachtengürtel bei der Seite Amsterdam.org.

Dass Radfahren in Amsterdam trotz allem kein ganz entspanntes Vergnügen ist, sondern dass man gerade als Radfahrer auf Stippvisite den einheimischen Radlern tempomäßig und bei Orientierungsbedarf schnell mal im Weg sein kann, habe ich in diesem Erfahrungsbericht von Jana gelesen.

Über Barcelona als Fahrradstadt mit seinem Ansatz der „Superblocks“ hatten wir in unserem Fahrbericht zum Rayvolt Klapp-E-Bike Exxite berichtet.

Welche Note gebt ihr eurer Stadt in Sachen Fahrradfreundlichkeit?

Quellen und Links

Schlagwörter: , ,

Author: ebikespass

Hallo, ich bin Günter. E-Bikes verbinden für mich ideal Fitness und eine ordentliche Entdeckungsreichweite ... Die Elektrofahrräder tun Umwelt, Körper und Seele gut! Für den Blog teile ich meine technische Neugier und berichte über neue Modelle. Ein persönliches Dankeschön an alle, die mit ihren Kommentaren, eigenen Erfahrungen und Fragen diesen E-Bike-Blog weiter aufwerten und anderen weiterhelfen!

Werbung

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[quotcoll orderby="random" limit=1]